«« zurückStartseite » Reisen » Details » Nordkap und Lofoten » Sommernachtsträume

Nordkap und Lofoten - Sommernachtsträume

Traumreise zur besten Jahreszeit

Termine:

» 08.07. - 23.07.2019 16 Tage ab € 2.799,00

Hier jagt ein landschaftlicher Höhepunkt den anderen, Sie kommen aus dem Staunen nicht mehr raus! Lernen Sie während dieser ausführlichen Rundreise durch Schweden, Finnland und Norwegen die faszinierenden Facetten Skandinaviens kennen. Aus gutem Grund gehört diese Reise zu den abwechslungsreichsten Strecken Europas. Die waldreichen Gebiete Schwedens und Finnlands, die beiden Hauptstädte Stockholm und Helsinki, malerische Seen und Wasserfälle, die Fahrt entlang der reizvollen Fjorde, das Nordkap und die legendären Lofoten machen diese Tour zu einem einmaligen Erlebnis.

 

1. Tag: Anreise nach Kiel und Einschiffung.  Anreise im bequemen Premiumbus nach Kiel, die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Die Stadt liegt reizvoll am Südende der Kieler Förde, einer tief ins Land einschneidenden Ostseebucht. Schon 1882 fand hier die erste Segelregatta statt und noch heute zählt die „Kieler Woche" zu den bedeutendsten Segelsport-Veranstaltungen der Welt. Am frühen Abend stechen auch Sie in See – mit einer Fähre der Stena Line in Richtung Schweden.

 

2. Tag: Göteborg – Stockholm. Nach einem gemütlichen Frühstück an Bord Ausschiffung in Göteborg. Ihre Etappe führt Sie nun über Boras nach Jönköping, einer Stadt an der Südspitze des großen Vättersees. Am Ostufer des Sees liegt das hübsche Städtchen Gränna, von dem man einen schönen Blick auf die Insel Visingsö hat. In Gränna werden Schwedens berühmteste Süßigkeiten hergestellt - die roten-weißen Zuckerstangen. Im weiteren Verlauf der Strecke überqueren Sie den berühmten Götakanal, der Göteborg mit Stockholm verbindet, und erreichen über Norrköping die schwedische Hauptstadt: Stockholm ist die größte Stadt Skandinaviens und liegt wunderschön, verteilt auf 14 Inseln, an der Mündung des Mälarsees in die Ostsee. Sie bietet ihren Besuchern zahlreiche prachtvolle Bauten, interessante Museen, eine malerisch Altstadt und den so genannten Schärengarten mit einem Teppich aus abertausenden Inseln.

 

3. Tag: Stockholm – Fährpassage. Bei einer Stadtführung lernen Sie Stockholm, das „Venedig des Nordens“  heute näher kennen. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören die Altstadt Gamla Stan mit ihren engen Gassen, das Königliche Schloss, das Vasa-Museum mit dem berühmten Kriegsschiff, das Stadshuset und das Freilichtmuseum Skansen.

Vom Fährhafen in Stockholm legt am Spätnachmittag das moderne Fährschiff in Richtung Helsinki ab. Wunderbare Ausblicke bieten sich bei der Fahrt durch das malerische Mosaik aus mehr als 20.000 Schäreninseln - eines der größten Archipele seiner Art weltweit. Auf dem Weg nach Osten, am Südrand des Bottnischen Meerbusens, läuft Ihr Schiff kurz Mariehamn auf den Aland-Inseln an, bevor es weiter geht. Das sollte man sich bei schönem Wetter auf keinen Fall entgehen lassen.

 

4. Tag: Helsinki – Kuopio.  Am Morgen erreicht Ihre Fähre Helsinki, das Sie während einer Stadtführung erkunden werden. Die finnische Hauptstadt ist für ihre schönen Kirchen bekannt, vor allem für die unterirdische Felsenkirche, den Dom am klassizistischen Senatsplatz und die orthodoxe Uspenski-Kathedrale - ein imposantes rotes Backsteingebäude mit goldenen Zwiebeltürmen. Es lohnt auch ein Bummel über den Marktplatz und die Prachtstraße Esplanadi mit ihren vielen Cafés.

Über Järvenpää, wo der berühmte Komponist Jean Sibelius lebte, geht es weiter nach Lahti. Zahlreiche Seen und dichte Wälder sehen Sie auf dem weiteren Weg nach Mikkeli. Bei Besuchern beliebt ist hier die idyllisch am Seeufer gelegene Pfarrei Kenkävero, in der man Kunsthandwerk und einen hübschen Lehrgarten bewundern kann. Kuopio ist die größte Stadt im Saimaa-Seengebiet und liegt schön auf einer Halbinsel des Kallavesisees. Weithin sichtbar ist das Wahrzeichen Kuopios, der 150 m hohe Berg Puijo, von dessen Aussichtsturm man einen herrlichen Blick über die Seenplatte hat.

 

5. Tag: Kupio – Luosto. Start zur nächsten Etappe durch das Land der tausend Seen. Iisalmi, wo sich das kleinste Restaurant der Welt befindet (mit nur zwei Plätzen!) liegt auf Ihrem Weg nach Norden. Seen und Wälder prägen die Landschaft und je weiter Sie fahren, desto dünner besiedelt ist die Region. Hinter Kajaani gibt es kaum noch Orte entlang der Route. Die bedeutendste Stadt Finnisch Lapplands ist Rovaniemi, nördlich davon werden Sie den Polarkreis überqueren und die Polarkreistaufe genießen, lassen Sie sich überraschen. Nach der obligatorischen Fotopause folgen Sie der Eismeerstraße und erreichen bald Luosto. Das Wintersportzentrum liegt am gleichnamigen, 514 m hohen Fjell, am Rande des Pyhä-Luosto-Nationalparks.

 

6. Tag: Luosto – Honningsvag - Nordkap. Weiter geht es durch die Tundra Finnisch-Lapplands mit Wäldern, Seen und Flüssen. Weiter nördlich führt die Reise zum riesigen  Inarisee - der "Heilige See der Samen" mit mehr als 3.000 Inseln. Dort machen Sie eine Pause und lernen im Sapmi-Themenpark die Kultur, Geschichte und Mythologie des Samischen Volkers kennen. Die weitere Route führt durch eine beinahe menschenleere Wildnis zur finnisch-norwegischen Grenze und nach Karasjok. Der Ort am Rand der Hochebene Finnmarksvidda ist ein Zentrum der norwegischen Samen. Bei Lakselv erreichen Sie den Porsangerfjord - den längsten Fjord Nordnorwegens und durch den Nordkapptunnel schließlich die Nordkapinsel Mageröya. Nach dem Abendessen im Hotel in Honningsvag steht dann einer der Höhepunkte der Reise auf dem Programm: Der Besuch des etwa 300 m steil aus dem Eismeer aufragenden Nordkapfelsens und bei wenig Wolken auch der einmalige Anblick der Mitternachtssonne. Die Nordkaphalle, die zum Teil unterirdisch in den Fels gebaut wurde, bietet u.a. eine Aussichtsplattform, eine Ausstellung über die Geschichte des Nordkaps, ein Restaurant mit fantastischer Aussicht und eine Bar. Im Postamt können Sie Briefmarken sowie ein Nordkap-Zertifikat erwerben und einen speziellen Nordkap-Poststempel erhalten. Nach Mitternacht Rückfahrt zum Hotel.

 

7. Tag: Honningsvag – Tromsö. Durch den Nordkaptunnel geht es zurück auf das Festland und entlang des Porsangerfjordes nach Alta.  Auf dem Weg nach Süden werden die zerklüftete Fjordlandschaft und der Ausblick auf die Küste vom Kvaenangenfjell Sie sicher beeindrucken. Nun folgen zwei kurze Fährüberfahrten über den Lyngen- und den Ullsfjord sowie das Panorama der Lyngenalpen - für viele das schönste Gebirge Skandinaviens. Am Abend erreichen Sie das lebhafte Tromsö, die größte Stadt Nordnorwegens und nördlichste Universitätsstadt der Welt.

 

8. Tag: Tromsö – Sommaröy.  Am Vormittag erkunden Sie Tromsö bei einer Stadtführung. Das Wahrzeichen der Stadt, die berühmte Eismeerkathedrale (Eintritt inklusive), das arktische Erlebniszentrum Polaria, das Ihnen den arktischen Lebensraum näher bringt oder die nördlichste Brauerei der Welt - Tromsö hat einiges zu bieten. Berühmte Polarforscher wie Nansen und Amundsen starteten ihre Expeditionen in Tromsö; spannende Ausstellungen hierzu findet man im Polarmuseum. Am Nachmittag fahren Sie westwärts an die Küste über die reizvolle Insel Kvaloya nach Sommaröy, einer Insel mit nur ca. 400 Bewohnern.

 

9. Tag: Sommaröy – Vesteraalen – Lofoten. Sie nehmen die Fähre von Bremsholmen nach Botnhamn und gelangen so auf die Insel Senja, die zweitgrößte Insel Norwegens. Es erwartet Sie eine ganz andere Natur als bisher auf dieser Reise. Eine schmale und kurvige Straße führt die herrliche Küste entlang und bietet nach jeder Biegung neue wunderschöne Ausblicke. Die beeindruckende Strecke zwischen Botnhamn und Gryllefjord zählt daher auch zu den "Norwegischen Touristenrouten". Vom Fischerort Gryllefjord setzen Sie mit der Fähre auf die Inselgruppe der Vesteraalen über. Mit etwas Glück sehen Sie bei der Überfahrt Wale. Die Vesteraalen sind für ihre abwechslungsreiche Landschaft bekannt: Berge, Sandstrände, Fjorde, Wälder, Seen und Moore machen den Reiz der Inseln aus. Über die Vesteraalen geht es weiter nach Melbu, von wo Sie mit der Fähre auf die Lofoten übersetzen. Die Landschaft dieser Inselgruppe ist sehr abwechslungsreich: Steil aufragende Berge, die offene See, weiße Strände und pittoreske Fischerdörfer machen die Lofoten zu einem der schönsten Reiseziele Europas. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Lofoten ist Svolvaer.

 

10. Tag: Svolvaer – Bodö. Die Inselgruppe der Lofoten wird Sie heute mit ihrer faszinierenden Natur in ihren Bann ziehen. Sie sehen typische Fischerdörfer, besuchen das Lofotenmuseum, das Ihnen einen guten Einblick in die Geschichte der Lofoten und die Bedeutung des dortigen Fischfangs gibt und erreichen schließlich Moskenes, ganz im Süden der Lofoten. Von hier aus setzen Sie mit einer Fähre wieder auf das Festland über. Nach etwa 3 ½  Stunden Seereise über den Vestfjord kommen Sie in Bodö, der zweitgrößten Stadt Norwegens an.

 

11. Tag: Bodö – Helgelandküste. Entlang verschiedener Fjorde geht es Richtung Landesinnere, auf den „arktischen Highway“. Auf dem kargen Saltfjell überqueren Sie den Polarkreis. Am Nachmittag geht es zurück zur Küste und Sie erreichen über Orte mit hübschen Holzhäusern und Fjordpromenaden schließlich Ihr Hotel an der Helgelandküste.

 

12. Tag: Helgelandküste – Trondheim. Heute durchfahren Sie geschichtsträchtige Regionen: Im Raum Steinkjer findet man tausende Jahre alte Felsritzungen - u.a. das berühmte lebensgroße Rentier "Bolareinen". Weiter südlich, bei  Verdal, fand im Jahre 1030 die berühmte Schlacht von Stiklestad statt. Ihr Tagesziel ist die Universitätsstadt Trondheim, die Sie bei einer Stadtführung kennen lernen. Der berühmte Nidarosdom ist das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens, außerdem die Krönungskirche der norwegischen Könige und Nationalheiligtum. Weitere Attraktionen sind der Erzbischofpalast und das im 18. Jh. erbaute Palais Stiftsgarden. Die farbenfrohen Speicherhäuser am Fluß Nidelv und die Brücke Bybrua sind hübsche Fotomotive.

 

13. Tag: Trondheim – Geirangerfjord. Dichte Wälder, rauschende Flüsse und die einsame Landschaft des Dovrefjells erleben Sie auf Ihrem Weg nach Süden. Über Dombas geht es weiter über das spektakuläre Bøverdalen Tal, bei dem sich Flüsse und Sees wir Perlen an einer Kette aufgezogen abwechseln. Die Strecke bietet ein beeindruckendes Seen- und Talpanorama. Dann schraubt sich der Bus Geiranger entgegen – auch hier bietet sich ein atemberaubendes Panorama: der Geirangerfjord – oft beschrieben, aber um ihn wirklich zu erfassen, muss man ihn mit eigenen Augen gesehen haben. Der schmale Geirangerfjord wird von hohen Bergen umrahmt und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe, Sie werden diesen auch noch von Bord eines Schiffes bestaunen können.

 

14. Tag: Geirangerfjord – Hamar. Durch das Ottadalen mit seinen dichten Nadelwäldern reisen Sie heute weiter. Vorbei am Wasserfall Pollfoss erreichen Sie bald Ringebu, wo Sie die bei einem kurzen Abstecher die Stabkirche bewundern können, bevor Sie Lillehammer erreichen. Das Städtchen wurde durch die Winterolympiade 1994 weltweit bekannt, mit Gelegenheit zur Besichtigung der  olympischen Anlagen. Besonders sehenswert in Lillehammer ist Maihaugen, eines der schönsten und größten Freilichtmuseen des Landes mit etwa 200 historischen Gebäuden. Die Route führt nun weiter entlang des Mjösasees, dem größten See Norwegens, nach Hamar der Stadt mit der Domruine und der architektonisch interessante Olympia-Halle, die wie ein umgedrehtes Wikingerschiff aussieht.

 

15. Tag: Hamar – Oslo – Einschiffung. Am Vormittag erreichen Sie Oslo, wo Sie zur Fährüberfahrt nach Kiel erwartet werden. Lassen Sie die Reise gemütlich an Bord dieses luxuriösen Fährschiffes der Color Line ausklingen. Vom Sonnendeck haben Sie schöne Ausblicke auf die Küste und die malerischen Inseln des Oslofjordes. Auch an Bord gibt es viel zu sehen – von der 160m langen Promenade bis zum abendlichen Show-Programm.

 

16. Tag: Kiel – Heimreise. Mit vielen schönen Erinnerungen treten Sie nach Verlassen der Fähre die Heimreise an.