«« zurückStartseite » Reisen » Details » Zur Old & Rare – The Whisky Exchange, London

Zur Old & Rare – The Whisky Exchange, London

Besuch der größten und vor allem exklusivsten „Whisky-Bar“ weltweit

Termine:

» 28.02. - 02.03.2020 4 Tage ab € 339,00

Begleiten Sie uns auf eine der bedeutendsten Whisky Ereignisse weltweit, der Old & Rare Whisky Exchange in London. Nirgendwo sonst wird eine Auswahl solch feiner, seltener und teilweise auch extrem alter Single Malts und weiterer Spirituosen präsentiert und damit den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, einzigartige, oft unwiederholbare Genussakte zu erleben und unvergessliche Erinnerungen zu schmieden.

 

Wie funktioniert es? Die Show funktioniert wie die größte Whisky-Bar der Welt jeweils mit Drams (Gläsern), die für den 1cl-Guss erhältlich sind. Die Drams können je nach Wert der Flasche zwischen einigen Pfund bis zu mehr als 100 Pfund für wirklich hervorragende, einzigartige antike Malts im Preis variieren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Whisky-Festivals sind die Aussteller von Old & Rare fast ausschließlich unabhängige Unternehmen und Privatpersonen, darunter einige der größten Sammler des Globus, die hier Ihre Schätze feilbieten. Von speziellen Verkostungs-Meisterkursen bis hin zu persönlichen Begegnungen mit den erfahrensten Sammlern, Spezialisten, Barbesitzern und unabhängigen Abfüllern der Welt - es gibt keinen besseren Ort oder eine bessere Gelegenheit, diese unglaublichen alten Abfüllungen kennenzulernen, zu genießen und zu diskutieren.

 

Bitte beachten Sie: Der Ticketpreis beinhaltet den Eintritt zur Veranstaltung, ein Verkostungsglas und ein Buffet während der Veranstaltung. Die Meisterkurse und Drams sind nicht enthalten.

 

1. Tag: Anreise nach Großbritannien. Gegen 06:15 Uhr geht es auf nach Norden Richtung Ärmelkanal, und schließlich per Autozug in ca. 40 Minuten durch den Eurotunnel. Bummeln Sie nach dem Zimmerbezug am Nachmittag doch zur nahen Tower Bridge, die Ende des 19. Jahrhunderts als ein Weltwunder der Empire-Ingenieure gefeiert wurde. Tipp: Auf Ihrer Themseseite befindet sich am letzten Haus links vor der Brücke ein Bildschirm, auf dem die nächsten Termine aufgeführt sind, an denen die Brückenteile planmäßig hochgefahren werden. Oftmals kommt noch kurzfristig ein Termin rein.

 

2. Tag: Besuch der Old & Rare (Ticket buchbar) – aber auch Vorschläge für ein Alternativprogramm, falls Partner oder Partnerin (noch) kein so richtiger Malt-Head sind. Um 11:30 Uhr öffnet die Old & Rare Ihre Pforten. Der Bus bringt Sie schon 2 Stunden früher in die Nähe der One Great George Street. Die befindet sich genau zwischen Westminster Abbey und Downing Street und bietet hervorragende Möglichkeiten, sich schon zuvor einige der Highlights Londons näher anzuschauen. Der Bus wird um 18:30 Uhr am Parkplatz am Westminster Pier (200m von der Messe) bereitstehen, um die Whisky Connaisseure wieder zum Hotel zu bringen.

Für diejenigen, die den Tag alternativ verbringen möchten, zwei detaillierte Vorschläge. Beiden gemeinsam ist zu Beginn die Erkundung der „Nahzone Westminster“: Westminster Abbey als Krönungsstätte und neben der St. Georg‘s Chapel in Windsor wichtigste Grabstätte Großbritanniens ist immer einen Besuch wert. Allerdings unbedingt das fast track online ticket (aktuell GBP 21) kaufen, da man sonst sehr lange ansteht. Downing Street – einmal gesehen reicht, da man nicht sehr nah ran kommt. Sehr interessant aber kaum erwähnt dahingegen der fast ausgestorben wirkende Hof der Westminster School direkt hinter der Abbey, einer der ältesten High Schools Großbritanniens, an der neben dem genialen Architekten Christopher Wren auch Peter Ustinof paukte.

 

a)      Queen Walk – Britain Tate – Modern Tate. City und Kunst erwandern.

  • Am Big Ben vorbei über Westminster Bridge (Achtung – Brieftaschen bei den dortigen Hütchenspielern immer gut „im Blick halten“) und rechts auf den Queen Walk, der anlässlich des silbernen Krönungsjubiläums angelegt wurde
  • Lambeth Bridge passieren, das MI5 Gebäude – berühmt aus 007 - liegt auf der Gegenseite
  • weiter auf dem River Walk, unglaubliche Architektur überall, aber auch Cafés zum Verweilen
  • Über die Vauxhall Bridge und einige 100 Meter zurück in Richtung City, schon steht man vor dem Tate Britain, einem der bekanntesten Museen klassischer Kunst weltweit – und wie stets in UK – mit freiem Eintritt (Ausnahme Sonderausstellungen, die nur kleine Bereiche einnehmen)
  • Nach so viel Zeit wie man möchte auf der Themse vom Millbank Peer direkt vor dem Tate mit dem „River Bus“ (Schiff; 5-10GBP) entweder zum Modern Tate (Blackfriars Peer) oder sitzen bleiben und Richtung Hotel (Tower Peer) fahren
  • Vom Blackfriars Peer einfach zur Fußgängerbrücke Millenium Bridge in Sichtweite und an der London School vorbei, an der Harry Potter Hauptdarsteller Daniel Radcliffe war, über die einmalige Brücke von Sir Norman Foster
  • Schon stehen Sie vor einem der bedeutendsten Museen der Kunst der Gegenwart, selbstverständlich wieder „for free“
  • Von hier aus geht ein wunderbarer Weg an der Themse entlang (east part Jubilee walkway) zur Tower Bridge, von wo aus Sie Ihr Hotel schon fast sehen können.

 

b)      Shopping alarm!

Nirgendwo in Europa gibt es mehr Geschäfte und mehr qm, sorry, square feet shopping space als in London. Und während der Partner einmalige Whiskys genießt, kann man es sich doch auch gut gehen lassen! Nicht annäherungsweise erschöpfend – aber hier die wichtigsten Locations:

  • Legendär: Oxford Street mit den Kaufparadiesen Selfridges, John Lewis und Debenhams aber auch hunderten anderer Läden. Ausgefallener sind die kleineren Shops etwas weiter am St Christopher's Place und in der Berwick Street. Tube-Station: Piccadilly Circus oder Oxford Circus.
  • Um danach etwas zu essen einfach in die nahe Carnaby Street. In diesem – bereits besungenen - Bezirk gibt’s nochmals knapp 180 Läden auch neuerer Designer aber zudem über 50 coole Restaurants und Bars. Tube-Station: Piccadilly Circus oder Oxford Circus.
  • Covent Garden ist ebenfalls ideal zum Stöbern und Shoppen. Schauen Sie sich in der nahen Neal Street nach der neuesten Mode um und stöbern Sie im Covent Garden Market nach handgefertigten Schätzen oder im riesigen Apple Shop. Lassen Sie sich auch die benachbarte Floral Street, Monmouth Street, St. Martin‘s Courtyard, Shorts Gardens, Seven Dials und Neal‘s Yard nicht entgehen. Kulinarisch findet sich hier ebenfalls alles. Nächste Tube Station: Covent Garden und Leicester Square.

 

3. Tag. Ausflug Greenwich. Auch viele Gäste, die schon häufiger in London waren, haben die Perle Greenwich noch nicht gesehen. Ihr Chauffeur bringt Sie nach dem Frühstück in den nur 7km entfernten Stadtteil. Ihnen bieten sich hier eine Vielzahl von Optionen. Nach mehreren Jahren Restaurationszeit ist die Painted Hall im Old Royal Naval College in Greenwich wieder zu besichtigen. Die Halle, die eine der größten Barockmalereien weltweit trägt, wird auch als „Sixtinische Kapelle Großbritanniens“ bezeichnet. Fast 20 Jahre lang wurde sie vom bekannten englischen Künstler Sir James Thornhill ab 1692 gestaltet (Eintritt GBP 12). Überschreiten Sie anschließend den nahen Nullmeridian bei der Sternwarte und verbringen Sie entspannte Zeit im Greenwich Park. Und in den nahen Greenwich Markets, die bereits 1737 gegründet wurden, gibt es über 40 verschiedene Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten. Am Nachmittag zurück in die City.

 

4. Tag: Rückfahrt nach dem Frühstück und Ankunft in der Heimat am Abend.