«« zurückStartseite » Reisen » Details » Schlösser und Gärten um Paris

Schlösser und Gärten um Paris

Einmalige Sehenswürdigkeiten im Pariser Umland und Versailles

Termine:

» 06.07. - 11.07.2020 6 Tage ab € 1.149,00
» 24.08. - 29.08.2020 6 Tage ab € 1.149,00

Für viele Paris-Reisende ist das Umland der Weltstadt mehr oder weniger „Neuland“. Der einzige Anlass die Stadt zu verlassen ist meist lediglich ein Ausflug nach Versailles. Jedoch hat das Land um Paris noch viel mehr zu ieten! Diese Premiumbusreise beeindruckt alle, die neben der Hauptstadt Frankreichs auch einen Blick außerhalb werfen und dabei zahlreiche Schlösser, zauberhafte Gärten und Parks sowie wunderschöne Künstlerdörfer entdecken möchten.

  

NEU

 
1 Anreise über Reims. Hier machen Sie Ihre erste Entdeckung: Sie besichtigen die berühmte Kathedrale und die Altstadt. Anschließend fahren Sie zu Ihrem Hotel nahe Versailles, wo Sie auch zu Abend essen.

 


2 Vielfältige Garten- & Parkerlebnisse sowie Pariser Stadtluft. In L’Hay-les-Roses besichtigen Sie den Rosengarten, der bereits 1899 angelegt wurde. Er erstreckt sich über 1,5 Hektar und beherbergt über 3.000 Rosensorten. Anschließend fahren Sie zur Domaine Saint Cloud. Im Park können Sie einen Garten im französischen Stil, einen Englischen Garten und Marie Antoinette’s Rosengarten bestaunen. An den westlichen Toren von Paris befindet sich der sehenswerte Parc de Bagatelle. Der Park mit einem kleinen Schloss befindet sich im Pariser Stadtwald Bois de Boulogne. Die Anlage ist auch bekannt für ihren Rosengarten mit ungefähr 1.200 Sorten. Im Anschluss führt Sie Ihr erster Abstecher nach Paris an der malerischen Seine entlang, vorbei am Eiffelturm mit Blick auf den Jardin du Trocadero, vorbei an der riesigen Glaspalisade des Musée du Quai Branly mit der berühmten Pflanzenwand und weiter bis zu den Toren des Jardin du Luxembourg. Abendessen in Paris.

 


3 Schlösser Rambouillet und Versailles. Südwestlich von Paris liegt das Schloss von Rambouillet mit seiner schönen Parkanlage, auf das der Präsident Frankreichs zu besonderen Anlässen zurückgreifen darf. Es wurde unter anderem von Franz I., dem Grafen von Toulouse, dem Herzog von Penthièvre, Louis XVI. und Marie-Antoinette sowie Napoleon I. bewohnt. Im Schlosspark befinden sich die Molkerei der Königin und der Muschelpavillon, die Sie während Ihrer Besichtigung entdecken. Anschließend darf natürlich DAS „Schloss par excellence“ nicht fehlen: das Schloss von Versailles und seine Gartenanlagen. Es wurde ursprünglich als Jagdschloss im Jahr 1623 für den französischen König Ludwig XIII. erbaut und nach und nach erweitert. Bestaunen Sie die Prunkgemächer der Königin und des Königs sowie die 75m lange und 10m breite Spiegelgalerie mit 30 dem König gewidmeten Deckengemälden und 357 Spiegeln. Im Park befinden sich mehrere Lustschlösser, die Ludwig XV. für seine Mätresse Madame de Pompadour erbauen ließ sowie das kürzlich wieder geöffnete künstliche Dorf der Königin (Hameau de la Reine) mit seinen windschiefen Häusern. Das Abendessen nehmen Sie im Restaurant in Versaillesein.

 


4 Schloss von Monte-Christo, Künstlerdorf Auvers-sur-Oise und Fortsetzung Ihrer Erkundungstour in Paris. Der heutige Tag beginnt mit der Besichtigung des kleinen charmanten Schlösschens von Monte-Christo. Bei Ihrer Besichtigung entdecken Sie die Welt des Künstlers Alexandre Dumas anhand von Dokumenten, Gemälden und Mobiliar. Außerhalb des Schlosses befindet sich ein schöner angelegter englischer Park. Sie fahren weiter zum Künstlerdorf von Auvers-sur-Oise. Zahlreiche berühmte Künstler wie Van Gogh, Cézanne und Daubigny fanden hier Inspiration. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung wandeln Sie auf den Spuren der Impressionisten. Sie besichtigen das im 17 Jh. erbaute Schloss von Auvers-sur-Oise mit seinem wunderschönen französischen Garten. Danach sind Sie wieder in Paris und setzen dort Ihre Erkundungstour durch die Stadt der Liebe fort. Die Fahrt führt entlang des Montmartre-Viertels mit der berühmten Basilika Sacré-Coeur, über die Grands Boulevards und Champs Élysées bis zum Parc André Citroen, am Standort einer ehemaligen Pariser Citroën-Fabrik. 1992 eröffnet,
ist er einer der jüngsten Parks der Hauptstadt. Dieses futuristische Werk renommierter Landschaftsgärtner und Architekten bietet einen sehr schönen Blick auf die Seine.

 


5
Schlösser Vaux-le-Vicomte, Fontainebleau und das Künstlerdorf Barbizon. Sie beginnen den Tag mit einem Meisterwerk der Baukunst des 17. Jh.: mit Schloss und Park Vaux-le-Vicomte. Das Anwesen diente als Vorbild für Versailles. Der besondere Reiz liegt in der Größe und Schönheit des Parks. Die Gartenanlage ist dem Genie Le Nôtre zu verdanken. Die Kunst der Symmetrie, farbenfrohe Zierbeete, feine Rasenflächen, Springbrunnen, Wasserbecken, Grotten und Statuen bilden in Vaux-le-Vicomte ein perfektes Ensemble. Unweit davon ein weiteres königliches Schloss: das Schloss von Fontainebleau. Nicht nur Napoléon, sondern auch der Papst, hat einst im Schloss übernachtet, als er im November 1804 zur Kaiserkrönung kam. Die Besichtigung des Schlosses ist sehr sehenswert und im Anschluss bietet sich ein Spaziergang durch den Park an. Aber auch das Stadtzentrum und der Wald von Fontainebleau sind ein Besuch wert. Der Ort wirkt wie eine wohlhabende Provinzstadt mit vielen kleine Läden und Boutiquen. Hier mischt sich Pariser Chic mit ländlichem Lebensstil. Ganz anders ist es im Künstlerdorf Barbizon. Das kleine Dorf mit gerade Mal 1.400 Seelen mutierte im Laufe des 19. Jh. zum Mekka der französischen Landschaftsmalerei. Seitdem wurde die hier ihren Ausgang nehmende Kunstrichtung als „Schule von Barbizon“ berühmt. Zahlreiche Galerien säumen die Hauptstraße von Barbizon und Restaurants laden zum Verweilen ein. Nach einem Spaziergang werden Sie zum Abendessen in einem Restaurant im Ort erwartet.

 


6 Rückreise mit schönen Erinnerungen an eine einmalige Reise.